Trainerausbildung Wien

Trainerhonorare für WirtschaftstrainerInnen sind ausgesprochen variantenreich, verfügen über eine sehr große Bandbreite und sind von verschiedensten Faktoren abhängig.
Die Tagessätze liegen laut einigen Befragungen zwischen € 1.300,- bis € 3.000, wobei der Durchschnitt knapp € 1.500,- bekommt. (In Deutschland empfiehlt der Bundesverband für Trainer, Berater und Coaches € 700,- bis € 2.300,- für Trainer-und BeraterInnen). Es gibt allerdings auch Vereinbarungen die bis zu 30.000 Euro reichen.

Bei fest angestellten TrainerInnen gibt es in Österreich genaue Regelungen (branchenabhängige Kollektivverträge). Alle anderen Beschäftigungsvarianten wie Werkverträge oder freie Verträge unterliegen dem Verhandlungsgeschick jeder(s) Einzelnen. Bei der Berechnung sollte auch nicht vergessen werden, fest angestellte TrainerInnen bekommen ihren Gehalt 14 x im Jahr. Selbständigen TrainerInnen werden die jeweiligen Verträge bezahlt.

Die Honorare sind von der Branche abhängig mit der man/frau zusammenarbeiten möchte, von der persönlichen Erfahrung sowohl als TrainerIn, als auch von der allgemeinen Berufs- und/oder Branchenerfahrung. Es gibt auch Unterschiede ob frau/man als Coach arbeitet(weniger Verdienst), als ausgebildete(r)/zertifizierte(r) TrainerIn(höhere Verdienstmöglichkeiten), Fach- oder ProdukttrainerIn(höhere Verdienstmöglichkeiten). Ein weiteres Unterscheidungskriterium, welches sich auf die Honorare auswirkt, ist ob das Seminar speziell für das Unternehmen designed wird, oder ob Standardseminare angeboten werden. Die Kreativität, mit welcher Seminarkonzepte erstellt, angeboten und den Wünschen der Kunden angepasst werden, wirkt sich natürlich auch auf das mögliche Tageshonorar aus.

Gespräche mit erfahrenen TrainerInnen über mögliche Höhen der Tagessätze die verlangt werden können, sind sicher sehr hilfreich.